Tour 2 – Der Westen von Südengland mit Dartmoor und Exmoor

5
(1)

Der Südwesten Englands ist viel mehr als Cornwall. Auf dieser Tour besuchen wir vor allem die Grafschaften Devon, Dorset, Somerset, Wiltshire und Hampshire mit wunderschönen Küstenorten, beeindruckenden Städten und Herrenhäusern und widmen viel Zeit den beiden großen Mooren – dem Dartmoor und dem Exmoor.

Tour durch den Westen (Karte)

interaktive Karte:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Vom Flughafen in London (i.d.R. ist das Heathrow) geht es nach Winchester, der alten Hauptstadt Englands.

Durch den wunderschönen New Forest hindurch (kleiner Tipp: Nicht auf der Schnellstraße durchbrausen, sondern ein wenig auf kleinen Nebenstraßen die Landschaft genießen) geht es auf die Isle of Purbeck, eine Halbinsel. Corfe Castle, obwohl Ruine, ist sehr pittoresk und beeindruckend. Ein kleines Highlight sind danach Durdle Door (der „Felsen mit dem Loch“ im Meer) und die fast kreisrunde Bucht Lulworth Cove.

Entlang der Küste geht es dann nach Abbotsbury an der Jurassic Coast – einem ganz lieben Ort, bei dem ein Besuch sowohl des Subtropical Garden als auch der Swannery (im Mai sind die Baby-Schwäne gerade geschlüpft – auf keinen Fall verpassen!) empfehlenswert sind.

Im weiteren Verlauf ist Lyme Regis einen Besuch wert, genauso auch das nahe Beer (der Ort heißt wirklich so). In Exeter lohnt mindestens die Kathedrale den Besuch. Südlich liegt das nette Dartmouth, wo man z.B. eine kleine Flußfahrt auf dem River Dart nach Totnes hinauf machen kann.

Jetzt kommen wir ins Dartmoor, eine ganz besondere Gegend. Ein Nationalpark mit ganz verschiedenen Gesichtern, für den man sich unbedingt ein paar Tage Zeit nehmen sollte. Am Rande des Moors liegen das besuchenswerte Tavistock und die Lydford Gorge – eine tolle Klamm.

Ein kleiner Abstecher führt uns über die Grenze nach Cornwall, wo Cotehele einen Besuch wert ist. Das ist ein Herrenhaus mit riesigem Garten und kleinem Hafen am Fluß, einer aktiven Mühle und vielem mehr. Eisenbahnfans sollten den Calstock Viaduct nicht versäumen – dieser ist von Cotehele aus übrigens bestens zu sehen.

Mit einem kleinen Sprung nach Norden erreichen wir dann das zweite Moor unserer Reise, das Exmoor. Bitte: Es hat kaum irgend etwas mit einer uns geläufigen Moorlandschaft zu tun, sondern ist eine ganz abwechslungsreiche und wünderschöne, teils tief bewaldete Gegend.
Es empfehlen sich ausgedehnte Wanderungen und Rundfahrten, so z.B. nach Lynton/Lynmouth zum Valley of Rocks oder in die „Puppenstube“, das entzückende Dorf Selworthy. Eine Wanderung auf den Selworthy Beacon bietet wunderschöne Blicke auf den Bristol Channel und ins Landesinnere, entlang von im Frühjahr gelb blühendem Ginster und weidenden Schafen. Ebenso ein Abstecher auf den Duncery Beacon, der gerade im Spätsommer bei blühendem Heather (Heidekraut) eine Augenweide ist. In Dunster sollte man die Burg besichtigen und auch sonst hat die Gegend sehr viel zu bieten.
Kleiner Tipp: Das TIC (Tourist Information Centre) in Dunster bietet hervorragendes Kartenmaterial und kompetente Beratung für lohnenswerte Ausflüge im Nationalpark!

Wir verlassen das Exmoor und fahren westwärts, wo mindestens beim Montacute House in Somerset ein Zwischenstopp eingelegt werden sollte. Gar nicht weit ist es nach Glastonbury, dem legendären Avalon. Deren Abbey ist zwar nur eine Ruine, aber trotzdem äußerst sehenswert. Noch sehenswerter ist dann im recht nahen Wells die Kathedrale – sicherlich einer der schönsten Englands!

In Bath sind die alten Römischen Bäder bestens erhalten bzw. wieder hergerichtet und unweit der Stadt liegt das Dorf Lacock. Unzählige Historienfilme sind in dieser unveränderten Umgebung gedreht worden – und das Dorf ist tagsüber von Touristen absolut überflutet. Abends ab 18 Uhr ist es aber umso schöner. Gleiches gilt für das nur etwas nördlich liegende pittoreske Castle Combe.
Wer Lust hat, macht noch einen Abstecher zur Schiffstreppe am Caen Hill in Devizes, wo sich die Kanalboote über 29 Schleusen den Berg hinaufquälen.
Von hier aus erreichen wir in nur knapp anderthalb Stunden wieder den Londoner Flughafen.

Für diese Reise sollte man mindestens 14 Tage kalkulieren.

Und das hier ist die Route mit Orten:

  • Furzey Gardens (Hampshire)
    Bilder und Bericht sind noch in Arbeit

 

  • Poole (Dorset)
    Bilder und Bericht sind noch in Arbeit

 

  • Swanage (Dorset)
    Bilder und Bericht sind noch in Arbeit

 

  • Corfe Castle (Dorset)
    Bilder und Bericht sind noch in Arbeit

 

 

  • Tavistock (Devon)
    Bilder und Bericht sind noch in Arbeit

 

 

  • Winsford (Somerset)
    Bilder und Bericht sind noch in Arbeit

 

Wie hat Dir diese Seite gefallen?

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Anzahl abgegebener Stimmen: 1

Bislang gibt es keine Bewertungen zu diesem Beitrag. Sei der Erste!

Oh je, war der Beitrag wirklich so schlecht?

Wir würden ihn gerne besser machen!

Sagst Du uns bitte, was Dir so gar nicht gefallen hat? Einfach hier eine kurze Nachricht eintragen und absenden.

Kommentare sind geschlossen.