Bradford-on-Avon

Bradford-on-Avon – im Vordergrund die Town Bridge über den River Avon

Bradford-on-Avon liegt im Tal des River Avon und zeichnet sich durch seine besonders schmalen und teilweise extrem steilen Straßen aus. So schön der Ort an sich auch ist, so furchtbar ist die Verkehrssituation.

Der gesamte Durchgangsverkehr muß mitten durch und die Zufahrtsstraßen lassen teilweise keinen Gegenverkehr zu. Entsprechend groß ist der tägliche Stau mit seiner Lärm- und Abgasproblematik.
Das aber sollte den Besucher keinesfalls davon abhalten, den Ort in Ruhe abzugehen!

Beherrscht wird die Stadt von ihrer alten Brücke aus normannischer Zeit, die einen besonderen Blickfang darstellt.

Eine typische Straße in Bradford-on-Avon – steil und eng!

Hinter diesen Mauern verbirgt sich die katholische Kirche

Aus dem frühen 14. Jahrhundert stammt die Zehntscheune (Tithe Barn) – quasi ein frühes Finanzamt -, die wunderbar hergerichtet kostenfrei zu besichtigen ist.

Ein kleines Stück von der Ortmitte entfernt befindet sich die Schleuse des Kennet-and-Avon-Canal, einer der alten Wasserstraßen Englands. Heute nur noch touristisch genutzt bietet sich hier ein schöner Blick auf die Narrow-Boote (schmale, aber lange Hausboote).

Wer etwas Zeit hat, sollte den Kanal in westlicher Richtung auf dem alten Treppelpfad erwandern. Zuerst vorbei am Tithe Barn und dann durch schöne Landschaft bis hin zum Avoncliff Aqueduct.

Die Zehntscheune (Tithe Barn) in Bradford-on-Avon

Der Beergarden eines Pubs lädt die Flußschiffer zur Rast ein.

Blick von der Brücke auf den Canal.

Am Kennet & Avon Canal

Mehr Infos zur Stadt: Website von Bradford-on-Avon für Besucher

Kommentare sind geschlossen