Tea-Garden

Tea-Garden am Horner

Südengland ist ja bei Weitem nicht so regnerisch, wie man oft meinen mag. Die Engländer lieben es aber generell, wann immer es geht draußen zu sitzen. So ist es kein Wunder, dass neben den „Tea Rooms“ die „Tea Garden“ entstanden sind, quasi das alkoholfreie Pendant zum Biergarten („Beer Garden“), den viele Pubs bieten. Hier gibt es mittags leichte Speisen und am Nachmittag eine große Teeauswahl und Kuchen aller Art.
Das Besondere: Viele Tea Garden sind äußerst einfach gehalten und verfügen nur über den Außenbereich! Sie sind also ausschließlich in der warmen Jahreszeit und bei gutem Wetter geöffnet. Dafür sind sie eine wunderbare Möglichkeit, genußvoll in der Sonne zu sitzen!

 

Im Tea-Garden am Horner

Ein Beispiel für einen Tea Garden:

Im Nordwestlichen Teil des Exmoors (Somerset), da, wo es noch sehr bewaldet ist, befindet sich unweit des „Dunkery Beacon“ im Tal der „Horner“. Eigentlich nur eine Ansammlung weniger Häuser an einer Straßenbiegung ist es ein wunderbarer Ausgangspunkt für Wanderungen, Reit- und Fahrradtouren.

Gleich zwei Tee-Gärten haben sich hier angesiedelt – welcher der Nettere ist, möchte bitte jeder selbst im Augenschein entscheiden. Empfehlenswert ist auf jeden Fall ein kräfter „Ploughman“ (geprochen: Plaumän) – ein Sandwich zum Selberbasteln mit Käse, Chutney und Beilagen. Plus natürlich dem obligatorischen Tea.

Einladend: Tea-Garden am Horner

Alte Packhorse-Bridge am Horner

Kommentare sind geschlossen