Kelmscott Manor

Kelmscott Manor in Oxfordshire

Kelmscott Manor ist ein schönes Herrenhaus in den Cotswolds (Oxfordshire), das um 1570 errichtet wurde. Seine Berühntheit erlangte es durch William Morris, der von 1871 bis 1896 hier lebte. Morris gilt als Vater des britischen Jugensstils, hierzulande „Art and Crafts“. Die von ihm entworfenen vorwiegens floralen Motive finden sich noch heute auf Tapeten und Stoffen.

Das Haus selbst ist schön gelegen und zu besichtigen, es gibt einen guten Einblick in die Arbeit und Lebenswelt von William Morris. Sehr sehenswert ist das ausgebaute Dachgeschoss des Hauses, aber auch die alte Brauerei und die angrenzenden Wirtschaftsgebäude. In einem ist der unverzichtbare Tea-Room untergebracht, der auch eine Vielzahl von Tischen im Gras des Areals hat.

 

William Morris, Vater des „Art & Crafts“ als Detail in der Wand des Hauses.

Unweit des Anwesens schlängelt die hier noch schmalen Themse durch Wiesenland. Ein Spaziergang entlang des Themse-Weges lohnt sich auf jeden Fall!

Homepage mit Details und Öffnungszeiten

Im Inneren von Kelmscott Manor

 

Detail am Fenslter in Kelmscott Manor

Ausgebauter Dachboden im Kelmscott Manor

Zum Glück nicht mehr in täglicher Benutzung: Alte Toilette in Kelmscott Manor

Im Garten von Kelmscott Manor

 

Kommentare sind geschlossen